30.01.2015

Welt: Wer ein Jahr arbeitslos ist, bleibt das meist auch

ihre vorsorge: 300 Euro mehr für Familien?

FAZ: Steuereinnahmen - Staat kassierte 2014 so viel wie nie zuvor

29.01.2015

BIAJ: Der Arbeitsmarkt im Januar 2015

SZ: Regierung verschleppt Familienunterstützung

Berliner Zeitung: Arbeitgeber kritisieren neue Arbeitsstättenverordnung

BMF: 10. Existenzminimumbericht (pdf)

28.01.2015

BIAJ: Jobcenter 2015 - Mittel und Ausgabereste, "Eingliederungsleistungen" und "Verwaltungskosten"

HB: Kinderfreibetrag - Finanzministerium kündigt Erhöhung an

SZ: Deutsche Post - "Sozialpolitischer Skandal erster Güte"

Tagesspiegel: Leichte Steuerentlastung und mehr Geld für Kinder

27.01.2015

HB: Wie Arbeitgeber sich vor 8,50 Euro drücken

BMG: Was man in den Pflegeberufen in Deutschland verdient (pdf)

SZ: Privatpatienten fürchten Preiserhöhungen

ihre Vorsorge: Mutterschutz ist keine Beitragszeit

Spiegel: Bundesregierung erwartet neuen Beschäftigungsrekord

26.01.2015

Reuters: Union besteht auf Prüfung von Mindestlohn bis Ostern

Welt: Die Pläne der Post erinnern an das "Modell Amazon"

WiWo: Arbeitslosenversicherung soll leichter zugänglich werden

25.01.2015

FAZ: Nahles - Keine sofortigen Änderungen am Mindestlohn

24.01.2015

Saarbrücker Zeitung: 3,1 Millionen Erwerbstätige unter der Armutsschwelle

Berliner Zeitung: Bofinger - „Von selbst kommt der Aufschwung nicht“

23.01.2015

Spiegel: DGB fürchtet Verwässerung des Mindestlohns

22.01.2015

HBS: Die Kehrseite des „Jobwunders“

HB: Viele Betriebe bilden keine Migranten aus

ihre vorsorge: Mindestlohn auch für EU-Lkw-Fahrer

21.01.2015

HB: Billige Arbeitskräfte als Medizin

ihre vorsorge: "Sozialpartner verhindern Flexibilität"

20.01.2015

GDV: Vorschläge zur Verbesserung der Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung

BIAJ: Betreuungsgeld im Saarland - Amtliche Daten zur Inanspruchnahme nicht plausibel

FAZ: Mindestlohn - CDU fordert zügige Überprüfung der neuen Regelung

blog-arbeit-wirtschaft: Kapitaldeckung als Pensionssackgasse

Zeit: Hartz IV - Definiere Existenz und Minimum

19.01.2015

SZ: Bund will Ausbeutung junger Forscher stoppen

FAZ: Das reichste Prozent hat mehr als der Rest der Welt

ihre vorsorge: Mehr rentenversicherte Zuwanderer

16.01.2015

WSI-Tarivarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2014 - Reale Tarifsteigerungen von 2,2 Prozent

ihre vorsorge: Knapp 60 Prozent der Beschäftigten nutzen die betriebliche Altersvorsorge

15.01.2015

Gegenblende: Hartz IV – Druck auf die Löhne

14.01.2015

BIAJ: SGB II-Eingliederungstitel 2014 - Ausgaben in den Haushaltsjahren 2013 und 2014

Reuters: SPD dringt auf Kindergelderhöhung und Abbau kalter Progression

SZ: Pflegebericht bescheinigt Heimen Verbesserungen

ihre vorsorge: Private Alterseinkünfte steigen kaum

Berliner Zeitung: Wo es beim Mindestlohn hakt

13.01.2015

FAZ: Regierung glaubt an Riester

ND: Immer mehr Pflegebedürftige werden zum Sozialfall

ihre vorsorge: 206.000 wollten Rente mit 63 nutzen

12.01.2015

HB: Förderung der Riester-Rente steigt bis 2019

SZ: Bürokratiemonster Hartz IV

09.01.2015

DIE LINKE: Däubler-Gutachten zum Tarifeinheitsgesetz (pdf)

HB: Kapitaldeckung - China ist auch keine Hilfe

HB: Nur wenig Änderungen an Erbschaftssteuer

ihre vorsorge: Wirtschaftsvereinigung, Senioren- und Junge Union für mehr Rentenplus bei Job nach 65

07.01.2015

BIAJ: Der Arbeitsmarkt im Dezember 2014

ihre vorsorge: 65 Kassen senken Beiträge

SZ: Auszubildende haben 2014 deutlich mehr verdient

Berliner Zeitung: Regierung plant Reform der Pflege-Ausbildung

05.01.2015

BIAJ: Jobcenter 2015 - Bundesmittel und Eingliederungs- und Verwaltungskostenpauschalen 2004

sozialpolitik-aktuell: Versichertenstatus vor Rentenzugang 2000 bis 2013 (pdf)

IAQ: Zehn Jahre Grundsicherung für Arbeitsuchende - Ein kritischer Rückblick auf "Hartz IV" (pdf)

Destatis: Weiterer Anstieg der Erwerbs­tätig­keit im Jahr 2014

Tagesspiegel: Hartz IV - Koalition legt Novelle auf Eis

SZ: Gabriel und Nahles zur Agenda 2010

ihre vorsorge: DGB - Betriebsrente stärken

03.01.2015

HB: Tarifjahr 2015 - Millionen für Millionen

02.01.2015

SV-Rundschreiben: Geringfügigkeits-Richtlinien und Gleitzonen-Beschäftigung

Tagesspiegel: Die Arbeitsstunde ist nun mehr wert

FAZ: Kaum noch Riesterverträge für ältere Kunden

Welt: Arbeitsagentur fordert freiwillige Rente mit 70

ihre vorsorge: Präventionsgesetz bleibt in Kritik

01.01.2015

Die Zeit: 8,50 Euro? Nicht für alle

31.12.2014

BIAJ: Irreführende Meldung zum Betreuungsgeld - "Berlins Eltern drängt es an den Herd" (rbb/dpa)

HB: Bundesagentur überrascht mit Milliarden-Überschuss

SZ: Steuer- und Sozialrechtsänderungen

30.12.2014

FAZ: Das sind die billigsten Krankenkassen 2015

HB: 10 Jahre Hartz IV - Gewerkschaften fordern Neustart

Berliner Zeitung: Kassenärzte sollen nur noch befristete Zulassungen bekommen

29.12.2014

ND: Paritätischer - Hartz-»Erhöhung« ist lächerlich gering

28.12.2014

Spiegel: Zusatzbeiträge steigen schon 2015

27.12.2014

SZ: 10 Jahre Hartz IV - Schikane per Gesetz

Berliner Zeitung: Pflege - „Akten dürfen nicht im Vordergrund stehen“

25.12.2014

DGB: Zehn Jahre Hartz IV - Ziele verfehlt, großer Reformbedarf

Welt: DGB geißelt fünf Kernfehler von Hartz IV

Berliner Zeitung: Arbeitslose auf Teilzeitsuche werden massiv benachteiligt

24.12.2014

RP: Schäuble will Kindergeld erhöhen

ND: Mindestlohn - »Die Mehrheit wird profitieren«

23.12.2014

HB: Mindestlohn - Arbeitgeber erwarten Probleme

FAZ: Mehr als 400 Milliarden Euro für Hartz IV

Tagesspiegel: Hartz - "Unterm Strich war die Reform ein Erfolg"

22.12.2014

SZ: Bundesregierung fehlt Durchblick bei Riester-Rente

ND: Fast jedes sechste Kind wächst mit Hartz IV auf

Berliner Zeitung: Mindestlohn nicht ohne Risiko

Welt: Höhlt Nahles' Tarifgesetz das Streikrecht aus?

19.12.2014

taz: Kooperation von Staat und Privat - Gabriels Profitexperten

aktuelle-sozialpolitik: "Irre Beschäftigungseffekte"

HB: Mittelstand warnt vor Welle der Frühverrentung

HB: Rekordbeschäftigung macht das Finanzamt reich

18.12.2014

HB: Zukunft der Abgeltungsteuer - Angriff auf die Reichen

BIAJ: Von rechts nach links lesen: Eine WELT-Infografik zur Langzeitarbeitslosigkeit

Welt: BDA - Ein 15-Punkte-Programm für chancenlose Arbeitslose

ND: Hartz IV - ein »Jahrhundertflop«

17.12.2014

Mindestlohn: Dokumentationspflichten-Verordnung (Kabinettsbeschluss)

HB: Aufzeichnungspflicht gelockert, Kommission berufen

HB: Krankenkassen sparen sich den Mindestlohn

BVerfG: Urteil zur Erbschaftsteuer

BIAJ: Mütter ohne deutsche Staatsangehörigkeit beziehen seltener Betreuungsgeld ...

RP: Nur noch jeder Dritte geht vorzeitig in Altersrente

Berliner Zeitung: Bauleute wehren sich gegen „Bürokratiemonster“

ihre vorsorge: Spezieller Rentenzugang für Frauen und Arbeitslose fällt weg

SZ: Erben ist ungerecht

16.12.2014

Destatis: Ein Fünftel der Be­völker­ung Deutsch­lands von Armut oder sozi­aler Aus­gren­zung be­troffen

WSI-Tarifarchiv: Tarifbilanz 2014

ANK HB: Der Wert der Jahre - Zur Situation älterer Beschäftigter und zu den Übergängen in Rente (pdf)

Berliner Zeitung: Bundesregierung lässt Erhöhung des Kindergeldes offen

aktuelle-sozialpolitik: Hartz IV und Leiharbeit - Die Drehtür dreht ihre Runden

ihre vorsorge: Zurückhaltung beim Zusatzbeitrag

15.12.2014

HB: Hartz IV - Zehn Prozent haben Abitur oder Fachabi

Welt: Von Hartz IV in die Leiharbeit und wieder zurück

NDS: Streikrecht in Gefahr – Schüsse aus dem Hinterhalt

SZ: BA-Vorstand Heinrich Alt - "Mindestlohn bringt Steuerentlastung"

ihre vorsorge: Arbeitsunfälle mit teuren Folgen

SZ: Kassen kritisieren die Krankenhausreform

14.12.2014

Berliner Zeitung: Interview mit dem Arbeitsmarktforscher Gerhard Bosch

FAZ: Wie löchrig ist der Mindestlohn?

13.12.2014

RP: Kinderfreibeträge steigen spürbar

12.12.2014

Welt: TK-Mitglieder werden trotz Zusatzbeitrag entlastet

11.12.2014

Bundeskabinett: Entwurf eines Gesetzes zur Tarifeinheit

HB: Finanzministerium sieht keine kalte Progression

BIAJ: Betreuungsquoten, Betreuungsgeldquoten und die rechnerische Lücke im Ländervergleich

HB: Zusatzbeiträge - Grüne warnen vor Abzocke der Versicherten

Berliner Zeitung: Gesetz zur Tarifeinheit - „Öffentlichkeit wird getäuscht“

ihre vorsorge: BA zieht positive Hartz-IV-Bilanz

flassbeck-economics: Angela Merkel, Norbert Blüm und die Rente

10.12.2014

Reuters: Was bringt eine Korrektur der "kalten Progression"?

ihre vorsorge: Kapitalgedeckte Systeme können sinkendes Rentenniveau nicht ausgleichen

Sozialismus: Opel Bochum – Schluss. Aus. Vorbei.

09.12.2014

IAB: Gesamtfiskalische Kosten der Arbeitslosigkeit im Jahr 2013 (pdf)

SZ: Psychische Leiden nehmen drastisch zu

Reuters: OECD - Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland wächst

Tagesspiegel: Wie die Macher Hartz IV heute bewerten

08.12.2014

Reuters: Erbschaftsteuer - Merkel droht "schöne" Steuer-Bescherung aus Karlsruhe

Berliner Zeitung: Die globale Umverteilung setzt sich fort

ihre vorsorge: Rente - Rechnungshof kritisiert Regierung

05.12.2014

Berliner Zeitung: Weniger Geld für Trennungskinder

FAZ: Folgen des Mindestlohns erst nach Jahren klar

04.12.2014

Welt: "Deutschland ist schuld an Europas Desaster"

Berliner Zeitung: Das Polster der Rentenversicherung schwindet

SZ: Krankenversicherte müssen sich auf neue Beiträge einstellen

Tagesspiegel: Union will Soli schrittweise abbauen

03.12.2014

WSI-Tarifarchiv: Arbeitszeitregelungen zwischen betrieblichen Flexi-Ansprüchen und individuellen Arbeitszeitoptionen (pdf)

SZ: Ungleichheit hat sich verdoppelt

Spiegel: Zugang zur Familienpflegezeit wird beschränkt

Deutschlandradio Kultur: Winfried Schmähl - "Altersarmut wird zunehmen"

02.12.2014

Saarbrücker Zeitung: 125 Jahre gesetzliche Rentenkasse - Ex-Arbeitsminister Blüm warnt vor Entwertung des Systems

SWR: Gespräch mit Winfried Schmähl

FAZ: Rente - Feiern bis zum bösen Erwachen

WD: 125 Jahre "Gesetzliche Rentenversicherung" - Aufstieg und Niedergang

Zeit: Mindestlohn - Die Tricks der Arbeitgeber

FAZ: Niedrige Zinsen gefährden Versicherungen

01.12.2014

hib: Kritik an Zwangsverrentung

sozialpolitik-aktuell: Wechsel zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung (pdf)

aktuelle-sozialpolitik: Zwangsverrentung von Hartz IV-Empfängern

Berliner Zeitung: Juristen befürchten verschärften Arbeitskampf

Destatis: 7,38 Millionen Emp­fänger/­-innen von sozialer Mindest­siche­rung am Jahres­ende 2013

«         Seite 25 von 31         »

Für die Rentenanpassungen maßgebliche Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer (nach VGR) 2005 bis 2016

Jahr Alte Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
Neue Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
2005 27.481 0,49 21.575 1,33
2006 27.730 0,91 21.769 0,90
2007 28.166 1,57 22.104 1,54
2008 28.822 2,33 22.799 3,14
2009 28.639 -0,63 23.070 1,19
2010 29.294 2,29 23.603 2,31
2011 30.367 3,66 24.070 1,98
2012 31.330 3,17 24.837 3,19
2013 32.014 2,18 25.424 2,36
2014 32.563 1,71 25.929 1,99
2015 33.474 2,80 26.983 4,06
2016 34.205 2,18 27.868 3,28
Quelle: Rentenwertbestimmungsverordnungen 2007 bis 2017 sowie eigene Berechnungen

Beitragspflichtige Entgelte

Für die Berechnung der beitragspflichtigen Entgelte werden folgende Versichertengruppen mit einer entgeltbezogenen Beitragszahlung berücksichtigt:

  • versicherungspflichtig Beschäftigte ohne Beitragsbesonderheiten,
  • Beschäftigte aufgrund einer Berufsausbildung,
  • Beschäftigte neben Rentenbezug,
  • Beschäftigte mit Entgelt in der Gleitzone,
  • Vorruhestandsgeldbeziehende,
  • Altersteilzeitbeschäftigte,
  • geringfügig Beschäftigte,
  • Arbeitslosengeldbezieher (Leistungsempfang nach dem SGB III).

»Für die Bestimmung der durchschnittlichen beitragspflichtigen Versichertenentgelte werden die erzielten Jahresentgeltsummen der einzelnen Versichertengruppen auf die Summe der in einem Jahr zurückgelegten Versicherungszeiten bezogen. Das durchschnittliche beitragspflichtige Versichertenentgelt ist folglich die Summe der in einem Berichtsjahr von den Versicherten erzielten beitragspflichtigen Entgelte bezogen auf die Summe der im Berichtsjahr zurückgelegten Tage mit Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung (…). Es wird also weder ein Pro-Kopf-Entgelt noch ein auf das Jahr hochgerechnetes Entgelt ermittelt. (…)


Die Veränderungen der durchschnittlichen Entgelte über die Zeit ergeben sich im Wesentlichen durch sechs Prozesse. Erstens führen Erhöhungen bei den Löhnen und Gehältern zu einem Anstieg der Versichertenentgelte. Zweitens führen unter den Beschäftigten berufliche Wechsel, zum Beispiel durch Beförderung, zu Veränderungen bei den Versichertenentgelten. Drittens gibt es Wechsel zwischen den Versichertengruppen, wenn zum Beispiel die Zahl der Empfänger von Arbeitslosengeld sinkt oder steigt. Da die durchschnittlichen Entgelte in den Versichertengruppen verschieden sind − am geringsten bei den geringfügig Beschäftigten, am höchsten bei den Beschäftigten ohne Beitragsbesonderheiten −, ändert sich dadurch auch das durchschnittliche beitragspflichtige Entgelt der Versicherten insgesamt. Viertens kann es Veränderungen beim durchschnittlichen beitragspflichtigen Versichertenentgelt durch Abgänge (beispielsweise Renteneintritt) und Zugänge (beispielsweise junge Neuversicherte, Zuwanderer) geben. Fünftens wird durch eine Erhöhung der Beitrags-bemessungsgrenzen das maximal zu berücksichtigende Versichertenentgelt erhöht, sodass dadurch die durchschnittlichen beitragspflichtigen Entgelte steigen. Ein sechster Grund kann schließlich sein, dass sich die Dauer von Bezugszeiten für bestimmte Entgeltgruppen verändert, z. B. Bezugsdauer von Arbeitslosengeld. Damit erhöht oder senkt sich der Einfluss einer Entgeltgruppe im Vergleich zu den anderen und somit verändert sich auch das durchschnittliche beitragspflichtige Versichertenentgelt.

Beim Vergleich der durchschnittlichen Entgelte im Zeitverlauf oder zwischen den alten und neuen Bundesländern darf deshalb nicht nur auf Unterschiede in der Entwicklung der Löhne und Gehälter geschlossen werden, sondern die unterschiedliche Verteilung der Fälle auf die Versichertengruppen und Veränderungen bei der Beitragsbemessungsgrenze erklären ebenfalls einen Teil der Veränderungen. So ist zum Beispiel die geringfügige Beschäftigung in den alten Bundesländern weiter verbreitet als in den neuen Bundesländern.«


Entwicklung der durchschnittlichen beitragspflichtigen Versichertenentgelte in den alten und neuen Bundesländern 2005 bis 2015

Jahr Alte Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
Neue Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
2005 25.877 0,02 20.385 0,86
2006 26.068 0,74 20.365 -0,10
2007 26.414 1,33 20.659 1,44
2008 26.939 1,99 21.188 2,56
2009 26.980 0,15 21.489 1,42
2010 27.406 1,58 22.051 2,62
2011 27.949 1,98 22.734 3,10
2012 28.609 2,36 23.324 2,60
2013 29.340 2,56 23.995 2,88
2014 30.129 2,69 24.805 3,38
2015 30.934 2,67 25.928 4,53 
Quelle: DRV Bund (Hrsg.), Versichertenbericht 2016, Berlin 2016, S. 76 f sowie RWBestV 2017

»Riester-Treppe«

Jahr AVA
vor 2002 0,0%
2002 0,5%
2003 0,5%
2004 1,0%
2005 1,5%
2006 2,0%
2007 2,0%
2008 2,0%
2009 2,5%
2010 3,0%
2011 3,5%
2012 4,0%

Beitragssatz zur allgemeinen Rentenversicherung

Jahr Beitragssatz
2002 19,1%
2003 19,5%
2004 19,5%
2005 19,5%
2006 19,5%
2007 19,9%
2008 19,9%
2009 19,9%
2010 19,9%
2011 19,9%
2012 19,6%
2013 18,9%
2014 18,9%
2015 18,7%
2016 18,7%
2017 18,7%

Anzahl der Äquivalenzrentner
in 1.000

Jahr gesamt West Ost
2003 14.292 10.913 3.379
2004 14.405 11.003 3.402
2005 14.504 11.086 3.418
2006 14.561 11.130 3.431
2007 14.592 11.192 3.400
2008 14.651 11.254 3.397
2009 14.700 11.307 3.393
2010 14.748 11.360 3.388
2011 14.755 11.392 3.363
2012 14.782 11.422 3.360
2013 14.764 11.429 3.335
2014 15.007 11.645 3.362
2015 15.389 11.960 3.429
2016 15.479 12.037 3.442

Anzahl der Äquivalenzbeitragszahler
in 1.000

 Jahr gesamt West Ost
2003 26.867 22.578 4.289
2004 26.431 22.303 4.128
2005 26.433 22.378 4.055
2006 26.735 22.670 4.065
2007 27.037 23.020 4.017
2008 27.495 23.302 4.193
2009 27.032 22.847 4.185
2010 26.634 22.487 4.147
2011 29.076 24.697 4.379
2012 28.312 23.954 4.358
2013 28.063 23.746 4.317
2014 28.540 24.116 4.424
2015 29.480 24.965 4.515
2016 29.485 25.009 4.476

2003 - 2013

Die Anpassung der Renten in den Jahren 2003 bis 2013 - Zugleich eine Wirkungsanalyse der »Riester«-Treppe

 

 

1959 - 2002

Die Anpassung der Renten in der Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten. Von der Rentenreform 1957 bis zum AVmEG