31.10.2014

jW: Tarifeinheit - »Karlsruhe wird die Sache kassieren«

BIAJ: Kinder in Hartz IV

AsylbLG: Schriftliche Stellungnahmen zur Anhörung im BT-Ausschuss

sozialpolitik-aktuell: Armutsrisikoquoten in ausgewählten EU-Ländern 2013 (pdf)

ihre vorsorge: IG BCE - Ältere sollen weniger arbeiten

FAZ: Union schmiert Zuckerbrot für Arbeitslose

30.10.2014

BIAJ: Der Arbeitsmarkt im Oktober 2014

sozialpolitik-aktuell: Überschneidung von Grundsicherungsbedarf und Rente bei sinkendem Rentenniveau (pdf)

Berliner Zeitung: Tarifeinheit entzweit DGB-Gewerkschaften

ND: Umstrittener Asylkompromiss ist teilweise befristet

HB: Igrationsbericht - Noch lange keine Chancengleichheit in Deutschland

29.10.2014

HB: Krankenkassen - Experten warnen vor finanzieller Schieflage

DLF: Faktisch ein Eingriff ins Tarifrecht

jW: »Frau Nahles lügt!«

General-Anzeiger: "Es darf keinen Eingriff ins Streikrecht geben"

Berliner Zeitung: Gewerkschaften beklagen Verfassungsbruch

Berliner Zeitung: Arm trotz Jobwunder

28.10.2014

BMAS: Gesetz zur Regelung der Tarifeinheit - Referentenentwurf

HB: Lokführer, Piloten und Ärzte sollen an die Leine

FAZ: Sozialgericht erweitert Anspruch auf Hartz IV

Destatis: Relatives Armuts­risiko in Deutsch­land unver­ändert bei 16,1%

Destatis: Hilfe zum Lebens­unter­halt - 8% mehr Leistungs­empfänger im Jahr 2013

FAZ: Ein Gesetz gegen die GDL

ND: Ärztegewerkschaft wirft Nahles Täuschung vor

aktuelle-sozialpolitik: Weil der Riester-Mensch hundert Jahre alt wird ...

Berliner Zeitung: Senkung des Rentenbeitrags entfacht heftigen Streit

ihre vorsorge: Minijobs - Rentenpflicht setzt sich durch

27.10.2014

FAZ: Regierung will Macht der Spartengewerkschaften brechen

ND: Die GDL muss Existenzangst haben

SZ: Prekariat unterrichtet Prekariat

Sozialismus: Das aktuelle Streik-Bashing

Reuters: Rentner können 2015 auf eine echte Erhöhung hoffen

ihre vorsorge: "Rentenbeitrag sinkt um 0,2 Prozent"

ihre vorsorge: Grundsicherungskosten steigen stark

25.10.2014

aktuelle-sozialpolitik: Beschäftigte in Werkstätten und Bundesfreiwillige als Budgetbremse für die Rentner?

SZ: Rentenerhöhung fällt niedriger aus als erwartet

Berliner Zeitung: „Gerecht geht anders“ - Interview mit Frank Bsirske

Tagesspiegel: Zahl der Minijobber hat sich verdoppelt

24.10.2014

IMK: Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland - Eine makroökonomische Sicht (pdf)

Welt: So viel zahlen Sie jeden Monat in die Sozialkassen

23.10.2014

SZ: Reiche sind viel vermögender als gedacht

Destatis: Sozialhilfe­aus­gaben im Jahr 2013 um 4,3 % gestiegen

Spiegel: Altersvorsorge - Viele Deutsche können sich das Sparen nicht mehr leisten

HB: Schlaglöcher mit privater Rente sanieren? Von wegen

22.10.2014

BMG: GKV-Versorgungsstärkungsgesetz - Referentenentwurf (pdf)

Berliner Zeitung: Mehrurlaub für Ältere zulässig

ihre vorsorge: Bundesregierung will Syndikusanwälte vor Rentenbeiträgen schützen

21.10.2014

SZ: Nachzahlungen von Zeitarbeitsfirmen - Viel weniger als erwartet

BIAJ: SGB II-Eingliederungstitel 2014 - Ausgaben in den ersten drei Quartalen 2013 und 2014

20.10.2014

Spiegel: Mindestlohn ab 2015 - Schwarzarbeitsfahndern fehlt massiv Personal

HB: DGB will digitale Billigjobs stärker bekämpfen

18.10.2014

taz: Jeder ist ein Sparschwein

NDS: Wider die Demografie-Demagogie

FAZ: Frührentner leben kürzer

aktuelle-sozialpolitik: Früher in Rente = früher ins Grab. Oder doch nicht?

jw: Dumpingprinzip in der Weiterbildung - Arbeitsagenturen erzwingen ruinösen Wettbewerb

GEW: Schwarzbuch 3 - Vergabe von Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen (pdf)

17.10.2014

ihre vorsorge: Arm im Alter durch Riester und Co.?

16.10.2014

Schätzerkreis: Schätztableau 2014/2015 des GKV-Schätzerkreises (pdf)

HB: „Ramsauer hat keine Ahnung von Wirtschaftspolitik“

15.10.2014

FES: Ruhestandsoptionen für gesundheitlich beeinträchtigte Beschäftigte und Langzeitarbeitslose (pdf)

Schätzerkreis: 2015 Kassenzusatzbeitrag bei 0,9 Prozent

Kabinettsbeschluss: Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf

Berliner Zeitung: Krankenkassen erheben 2015 Zusatzbeitrag

HB: Union rüttelt an Koalitionsprojekten

FAZ: Immer mehr Väter beziehen Elterngeld

14.10.2014

FAZ: Bundesregierung senkt Wachstumsprognose deutlich

SZ: Tarifwechsel für Privatversicherte wird einfacher

HB: Bezahlte Auszeit für die Pflege Angehöriger

13.10.2014

DGB: Kinderarmut und Elternarmut. Neue gesellschaftliche Initiative notwendig

DGB: Jugendberufsagenturen: Wie sie erfolgreich sein können

Welt: DGB will Hartz-Strafen für Jugendliche entschärfen

11.10.2014

SZ: Kinderarmut nimmt in Deutschland wieder zu

Deutscher Verein: Eingliederungsleistungen nach SGB II - Empfehlungen des DV

10.10.2014

AsylbLG: Bargeldbedarf sowie notwendiger monatlicher Bedarf ab April 2015

Destatis: Sozial­versiche­rung mit 2,4 Milliar­den Euro Defizit im 1. Halb­jahr 2014

BIAJ: Jobcenter 2015 - Bundesmittel für Eingliederungsleistungen und Verwaltungskosten

Berliner Zeitung: Ost-West-Gefälle auf dem Gehaltszettel

Welt: Privatpatienten müssen auf die "Kriegsklausel" achten

09.10.2014

Sozialismus: Attacke auf Grundrechte - Gesetz der Großen Koalition zur Tarifeinheit

Spiegel: Wirtschaftsforscher kappen Wachstumsprognose

08.10.2014

HB: Groko-Politiker machen sich für Investitionen stark

FAZ: 60.000 Studenten könnten bald ihr Bafög verlieren

07.10.2014

BVerfG: Verfassungsbeschwerden in Sachen Optionskommunen nur zu geringem Teil erfolgreich

FAZ: Klage für weitere Jobcenter in kommunaler Hand gescheitert

SZ: Bundestag soll 1,45 Millionen Euro Sozialabgaben nachzahlen

ihre vorsorge: Zu wenig Geld für Pflegereform?

ND: Grüne vor Kurswechsel in der Steuerpolitik

06.10.2014

Welt: 2015 winkt eine Senkung des Rentenbeitrags

BIAJ: Eine Milliarde Euro mehr für ALG II?

05.10.2014

Tagesspiegel: Regierung will Tarifeinheit per Gesetz

02.10.2014

sozialpolitik-aktuell: Krankheitsbedingte Fehlzeiten nach Art des Arbeitsverhältnisses 2013 (pdf)

Berliner Zeitung: Zurück zum Prinzip „ein Betrieb – ein Tarifvertrag“

01.10.2014

HB: Das Bündnis gegen die Kalte Progression

SZ: Soli darf es ewig geben

FAZ: Linkspartei wettert gegen „Mietpreisbremschen“

ihre vorsorge: Rente fließt im Schnitt bis 79 Jahre

Sozialismus: Ambivalenter Fortschritt - Allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn mit Ausnahmen

30.09.2014

IAB: Einschätzung des IAB zur wirtschaftlichen Lage

BIAJ: Der Arbeitsmarkt im September 2014

ihre vorsorge: Einigung über Flexi-Rente in Sicht?

Spiegel: Was Bahr für die privaten Krankenversicherer tat

Berliner Zeitung: Rache für den Mindestlohn

29.09.2014

BIAJ: Revision der Beschäftigungsstatistik 2014: Gravierende Effekte - Bund und Bremen im Vergleich

ver.di: Solidarisch und gleichwertig – zur Zukunft des Länderfinanzausgleichs (pdf)

ihre vorsorge: Streit um Arbeitssicherungsgeld

FAZ: Nachfrage nach Kurzarbeit steigt

28.09.2014

Welt: "Wer unbequem ist, wird nicht weiterbeschäftigt"

27.09.2014

HB: Heizkostenzuschuss - Linkspartei buhlt um SPD und Grüne

26.09.2014

Welt: Die Betriebsrente wird zur Zinslotterie

HB: Schwesig feiert „Elterngeld Plus“

Sozialismus: Wirksame Mietpreisbremse? Fehlanzeige!

SZ: Jobcentern fehlt das Geld

Berliner Zeitung: 55.000 Zusteller verlieren ihren Job

ihre vorsorge: Entlastung bei der "kalter Progression" würde sich kaum bemerkbar machen

25.09.2014

HBS: Atypisch ist fast normal

Pflegereform: Schriftliche Stellungnahmen zur öffentlichen Anhörung des Gesundheitsausschusses

FR: Mehr Geld für Pflegekräfte

SZ: Zockerei zu Lasten der Patienten

Berliner Zeitung: Der Osten kommt nicht hinterher

24.09.2014

Berliner Zeitung: 80.000 Menschen ohne Krankenversicherung

ihre vorsorge: Sozialpartner streiten um Flexi-Rente

ND: NRW-Wohlfahrtsverbände kritisieren Arbeitslosenstatistik

23.09.2014

Krankenkassen: Arzneimittelausgaben steigen rasant

HB: Bessere Bedingungen für Ältere im Job

ND: Horst und die Drückeberger

22.09.2014

Spiegel: Streit um Flexi-Rente - Hälfte der Beschäftigten will im Alter weniger arbeiten

HB: Ohne Krankenschutz - Die Unversicherten

SZ: Wirtschaftsflügel der Union schlägt "Flexi-Bonus" vor

21.09.2014

HB: Rentner sollen mehr dazuverdienen können

20.09.2014

FAZ: Nahles will Lokführer, Piloten und Ärzte entmachten

19.09.2014

BIAJ: Arbeitslose mit Migrationshintergrund

HB: NRW-Mindestlohngesetz - Ausnahmen für öffentliche Auftraggeber

Berliner Zeitung: Wie viel Rente bringt das Riestern?

FAZ: Pflege von Angehörigen soll attraktiver werden

Welt: Handfester Zoff um Rente mit 60 ist programmiert

ihre vorsorge: IG Metall fordert erleichterten Jobausstieg

18.09.2014

FAZ: Union will Hartz-IV-Sanktionen nicht entschärfen

Berliner Zeitung: Heizkostenzuschuss kommt wieder

SZ: DGB sagt "Ja, aber" zu Freihandelsvertrag

17.09.2014

SZ: Gewerkschaft will Drei-Tage-Woche für 60-Jährige

ihre vorsorge: DIW sieht niedrigeren Rentenbeitrag

HB: DIW zweifelt Steuerschätzung an

16.09.2014

HB: Arzneimittelausgaben um 3,1 Prozent gestiegen

Berliner Zeitung: Die Reallöhne sinken besonders im Westen

SZ: Nahles will Hartz-IV-Sanktionen entschärfen

ihre vorsorge: Gesetzliche Rente wieder stärken!

15.09.2014

SZ: EU erwägt Versicherung gegen Arbeitslosigkeit

ihre vorsorge: Mütterrente lässt Rentenpolster schwinden

13.09.2014

HB: Immer mehr Deutsche arbeiten in Teilzeit

Welt: Nur Gunst der Banken erspart Minuszins bei Riester

Berliner Zeitung: Der Einzelfall ist entscheidend für Hartz IV

12.09.2014

FAZ: Mehr als 100.000 Anträge auf abschlagsfreie Rente mit 63

HB: Hendricks für Wohngelderhöhung

ihre vorsorge: Betriebliche Altersvorsorge bald Pflicht?

SZ: Schäuble will Schuldenbremse lockern

11.09.2014

Saarbrücker Zeitung: Viele junge Erwerbslose rutschen in Hartz IV

DIW: Europäische Arbeitslosenversicherung - Konjunkturstabilisierung ohne große Umverteilung der Haushaltseinkommen

10.09.2014

SZ: Spitzenverdienern bleibt 2015 weniger übrig

ihre vorsorge: Rentenpaket - Fragen und Antworten

aktuelle-sozialpolitik: Das Bundesverfassungsgericht grummelt, beißt aber (noch) nicht

09.09.2014

IAB: Lohnhöhe und Lohnwachstum - Die regionalen Unterschiede in Deutschland sind groß

BVerfG: Sozialrechtliche Regelbedarfsleistungen derzeit noch verfassungsgemäß

HB: Schäuble will den Soli abschaffen

Berliner Zeitung: Wie lebt man ohne Krankenversicherung?

08.09.2014

HBS: Vier von zehn ehemaligen Gastarbeitern droht Altersarmut

Copenhagen Economics: Eine Europäische Finanztransaktionsteuer - Einnahmen sowie Auswirkungen auf das deutsche BIP (pdf)

SZ: Finanz-Steuer soll dem Staat Milliarden einbringen

Welt: Deutsche leisten die meisten Überstunden

06.09.2014

BILD: Hartz-IV-Satz steigt auf 399 Euro

05.09.2014

HB: Pflegemindestlohn steigt schrittweise bis 2017

SZ: Jobcenter müssen für säumige Väter einspringen

Tagesspiegel: SPD-Linke warnt Sigmar Gabriel

04.09.2014

DGB: Geänderte BA-Statistik - Plötzlich 414.000 Beschäftigte mehr

Spiegel: Statistik-Trick - Agentur für Arbeit schraubt Beschäftigtenzahlen hoch

03.09.2014

IAB: Aufwärtstrend beim Arbeitsvolumen unterbrochen

Spiegel: Arbeitgeber zahlen nicht mal jede zweite Überstunde

FAZ: Krankenkassen ducken sich vor Preisvergleich weg

Welt: Hohe Prämien treiben Kassen in die roten Zahlen

ihre vorsorge: 88 Prozent gehen erst ab 63 in Rente

02.09.2014

HB: Schneller mehr Geld für Leiharbeiter

ihre vorsorge: 2013 nutzten 16.197 Beschäftigte die Rente nach 45 Beitragsjahren

01.09.2014

SZ: "Lohndiskriminierung lässt sich statistisch nicht nachweisen"

Welt: Der bittere Beigeschmack der IGeL-Behandlungen

DESTATIS: Staat erzielt im 1. Halbjahr 16,1 Milliarden Euro Überschuss

Berliner Zeitung: Erhebliche Mängel bei Sozialkassen-Anlagen

Welt: Kleine Gewerkschaften bald ohne Streikrecht?

ihre vorsorge: Die Erwerbsminderungsrente hilft, wenn die Gesundheit nicht mehr mitspielt

«         Seite 25 von 29         »

Für die Rentenanpassungen maßgebliche Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer (nach VGR) 2005 bis 2016

Jahr Alte Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
Neue Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
2005 27.481 0,49 21.575 1,33
2006 27.730 0,91 21.769 0,90
2007 28.166 1,57 22.104 1,54
2008 28.822 2,33 22.799 3,14
2009 28.639 -0,63 23.070 1,19
2010 29.294 2,29 23.603 2,31
2011 30.367 3,66 24.070 1,98
2012 31.330 3,17 24.837 3,19
2013 32.014 2,18 25.424 2,36
2014 32.563 1,71 25.929 1,99
2015 33.474 2,80 26.983 4,06
2016 34.205 2,18 27.868 3,28
Quelle: Rentenwertbestimmungsverordnungen 2007 bis 2017 sowie eigene Berechnungen

Beitragspflichtige Entgelte

Für die Berechnung der beitragspflichtigen Entgelte werden folgende Versichertengruppen mit einer entgeltbezogenen Beitragszahlung berücksichtigt:

  • versicherungspflichtig Beschäftigte ohne Beitragsbesonderheiten,
  • Beschäftigte aufgrund einer Berufsausbildung,
  • Beschäftigte neben Rentenbezug,
  • Beschäftigte mit Entgelt in der Gleitzone,
  • Vorruhestandsgeldbeziehende,
  • Altersteilzeitbeschäftigte,
  • geringfügig Beschäftigte,
  • Arbeitslosengeldbezieher (Leistungsempfang nach dem SGB III).

»Für die Bestimmung der durchschnittlichen beitragspflichtigen Versichertenentgelte werden die erzielten Jahresentgeltsummen der einzelnen Versichertengruppen auf die Summe der in einem Jahr zurückgelegten Versicherungszeiten bezogen. Das durchschnittliche beitragspflichtige Versichertenentgelt ist folglich die Summe der in einem Berichtsjahr von den Versicherten erzielten beitragspflichtigen Entgelte bezogen auf die Summe der im Berichtsjahr zurückgelegten Tage mit Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung (…). Es wird also weder ein Pro-Kopf-Entgelt noch ein auf das Jahr hochgerechnetes Entgelt ermittelt. (…)


Die Veränderungen der durchschnittlichen Entgelte über die Zeit ergeben sich im Wesentlichen durch sechs Prozesse. Erstens führen Erhöhungen bei den Löhnen und Gehältern zu einem Anstieg der Versichertenentgelte. Zweitens führen unter den Beschäftigten berufliche Wechsel, zum Beispiel durch Beförderung, zu Veränderungen bei den Versichertenentgelten. Drittens gibt es Wechsel zwischen den Versichertengruppen, wenn zum Beispiel die Zahl der Empfänger von Arbeitslosengeld sinkt oder steigt. Da die durchschnittlichen Entgelte in den Versichertengruppen verschieden sind − am geringsten bei den geringfügig Beschäftigten, am höchsten bei den Beschäftigten ohne Beitragsbesonderheiten −, ändert sich dadurch auch das durchschnittliche beitragspflichtige Entgelt der Versicherten insgesamt. Viertens kann es Veränderungen beim durchschnittlichen beitragspflichtigen Versichertenentgelt durch Abgänge (beispielsweise Renteneintritt) und Zugänge (beispielsweise junge Neuversicherte, Zuwanderer) geben. Fünftens wird durch eine Erhöhung der Beitrags-bemessungsgrenzen das maximal zu berücksichtigende Versichertenentgelt erhöht, sodass dadurch die durchschnittlichen beitragspflichtigen Entgelte steigen. Ein sechster Grund kann schließlich sein, dass sich die Dauer von Bezugszeiten für bestimmte Entgeltgruppen verändert, z. B. Bezugsdauer von Arbeitslosengeld. Damit erhöht oder senkt sich der Einfluss einer Entgeltgruppe im Vergleich zu den anderen und somit verändert sich auch das durchschnittliche beitragspflichtige Versichertenentgelt.

Beim Vergleich der durchschnittlichen Entgelte im Zeitverlauf oder zwischen den alten und neuen Bundesländern darf deshalb nicht nur auf Unterschiede in der Entwicklung der Löhne und Gehälter geschlossen werden, sondern die unterschiedliche Verteilung der Fälle auf die Versichertengruppen und Veränderungen bei der Beitragsbemessungsgrenze erklären ebenfalls einen Teil der Veränderungen. So ist zum Beispiel die geringfügige Beschäftigung in den alten Bundesländern weiter verbreitet als in den neuen Bundesländern.«


Entwicklung der durchschnittlichen beitragspflichtigen Versichertenentgelte in den alten und neuen Bundesländern 2005 bis 2015

Jahr Alte Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
Neue Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
2005 25.877 0,02 20.385 0,86
2006 26.068 0,74 20.365 -0,10
2007 26.414 1,33 20.659 1,44
2008 26.939 1,99 21.188 2,56
2009 26.980 0,15 21.489 1,42
2010 27.406 1,58 22.051 2,62
2011 27.949 1,98 22.734 3,10
2012 28.609 2,36 23.324 2,60
2013 29.340 2,56 23.995 2,88
2014 30.129 2,69 24.805 3,38
2015 30.934 2,67 25.928 4,53 
Quelle: DRV Bund (Hrsg.), Versichertenbericht 2016, Berlin 2016, S. 76 f sowie RWBestV 2017

»Riester-Treppe«

Jahr AVA
vor 2002 0,0%
2002 0,5%
2003 0,5%
2004 1,0%
2005 1,5%
2006 2,0%
2007 2,0%
2008 2,0%
2009 2,5%
2010 3,0%
2011 3,5%
2012 4,0%

Beitragssatz zur allgemeinen Rentenversicherung

Jahr Beitragssatz
2002 19,1%
2003 19,5%
2004 19,5%
2005 19,5%
2006 19,5%
2007 19,9%
2008 19,9%
2009 19,9%
2010 19,9%
2011 19,9%
2012 19,6%
2013 18,9%
2014 18,9%
2015 18,7%
2016 18,7%
2017 18,7%

Anzahl der Äquivalenzrentner
in 1.000

Jahr gesamt West Ost
2003 14.292 10.913 3.379
2004 14.405 11.003 3.402
2005 14.504 11.086 3.418
2006 14.561 11.130 3.431
2007 14.592 11.192 3.400
2008 14.651 11.254 3.397
2009 14.700 11.307 3.393
2010 14.748 11.360 3.388
2011 14.755 11.392 3.363
2012 14.782 11.422 3.360
2013 14.764 11.429 3.335
2014 15.007 11.645 3.362
2015 15.389 11.960 3.429
2016 15.479 12.037 3.442

Anzahl der Äquivalenzbeitragszahler
in 1.000

 Jahr gesamt West Ost
2003 26.867 22.578 4.289
2004 26.431 22.303 4.128
2005 26.433 22.378 4.055
2006 26.735 22.670 4.065
2007 27.037 23.020 4.017
2008 27.495 23.302 4.193
2009 27.032 22.847 4.185
2010 26.634 22.487 4.147
2011 29.076 24.697 4.379
2012 28.312 23.954 4.358
2013 28.063 23.746 4.317
2014 28.540 24.116 4.424
2015 29.480 24.965 4.515
2016 29.485 25.009 4.476

2003 - 2013

Die Anpassung der Renten in den Jahren 2003 bis 2013 - Zugleich eine Wirkungsanalyse der »Riester«-Treppe

 

 

1959 - 2002

Die Anpassung der Renten in der Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten. Von der Rentenreform 1957 bis zum AVmEG