20.02.2019

ihre vorsorge: Betriebliche Hinterbliebenenversorgung - Ehedauerklausel unwirksam

Zeit: Spitzensteuersatz - Der Staat schont die Reichen

Tagesspiegel: Berlin - Senat verabschiedet Eckpunktepapier zum Grundeinkommen

DESTATIS: Väter arbeiten häufiger als Männer ohne Kinder

18.02.2019

Spiegel: FDP bezahlt Schulden nicht - Versicherer kürzt Renten

BIAJ: »Aktive Arbeitsmarktpolitik« 2018  - Bund gab 1,214 Milliarden Euro weniger aus als veranschlagt

SZ: Alleinerziehende - Unterhalt wird immer seltener eingetrieben

FAZ: Arbeitgeber wollen Obergrenze für Sozialabgaben

Berliner Zeitung: Verwaltung statt Weiterbildung - Jobcenter verschieben eine Milliarde

Tagesspiegel: Vogel (FDP) - »Viele gehen bei Heils Grundrente leer aus«

16.02.2019

Spiegel: So will die Bundesagentur für Arbeit Hartz IV umbauen

15.02.2019

Spiegel: Renten und Mindestlöhne - Endlich Sozialstart

Welt: Die »Respekt-Rente« bevorzugt den Osten

FR: Handwerk wettert gegen Grundrentenplan von Minister Heil

Versicherungsbote: PKV - Durch Hamburger Modell beunruhigt

VersicherungsJournal: Das Milliardengeschäft mit der Riester-Rente

14.02.2019

FAZ: IG Bau bringt Mindestlohn von 12,63 Euro ins Spiel

SZ: Die ewige Debatte um die Grundrente

SZ: So hoch ist der deutsche Mindestlohn im Vergleich

BMI: Referentenentwurf eines Wohngeldstärkungsgesetzes

ihre vorsorge: Was bedeuten die Probleme bei den Pensionskassen?

HBS: Internationaler Mindestlohnreport des WSI

Zeit: Trend zu höherem Mindestlohn setzt sich fort

SZ: Das Wohngeld soll steigen

ihre vorsorge: Pflicht-Altersvorsorge von Selbstständigen - Rentenversicherung oder privat absichern?

13.02.2019

HB: Merkel bremst mögliche Betriebsrentner-Entlastung vorerst aus

stern: Altmaier fordert Sozialabgabengrenze von 40 Prozent im Grundgesetz

SZ: Immer mehr Ältere in Minijobs oder arbeitslos

FAZ: Arbeitsminister Heil pocht weiter auf Konzept der Grundrente

12.02.2019

IAB: Die Kosten der Arbeitslosigkeit erreichen einen neuen Tiefstand

VersicherungsJournal: So viele GKV-Mitglieder wie noch nie zuvor

11.02.2019

SZ: »Die Regelsätze reichen überhaupt nicht aus«

SZ: Es ist Zeit, die Unternehmen höher zu besteuern

VersicherungsJournal: So viele Riester-Sparer erhalten die volle Zulage

aktuelle-sozialpolitik: Beamte in der GKV - Erste Befunde aus Hamburg

Sozialismus: Respekt-Rente

10.02.2019

SPD: Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit - Teil I: Arbeit (pdf)

08.02.2019

NDR: Redezeit - Wege aus der Altersarmut

Spiegel: So weit rückt die SPD von Hartz IV ab

SZ: Müller fordert von seiner Partei mehr Mut bei Hartz-IV-Reform

07.02.2019

SZ: Magere Renditen für die Riester-Rente

Spiegel: So will die SPD ihr Hartz-IV-Trauma überwinden

FAZ: SPD fordert Recht auf Homeoffice und Kindergrundsicherung

RP: Heil verteidigt Grundrente gegen massive Kritik des Koalitionspartners

SZ: Interview mit Karl-Josef Laumann - »Lasst uns das nicht wieder kaputtreden«

VersicherungsJournal: Wer die Riester-Rente abschließt

Tagesspiegel: Was Nahles an Hartz IV genau ändern will

06.02.2019

HB: So würde sich die Grundrente von Hubertus Heil auswirken

BIAJ: Hartz-IV-Verwaltungskosten stiegen 2018 auf über 6,5 Milliarden Euro – Rückblick bis 2012 bzw. 2005

FAZ: Neue Betriebsrente kommt nicht in Schwung

Berliner Zeitung: Andrea Nahles im Interview - Wie Hartz IV abgelöst werden soll

Spiegel: Nahles will Arbeitslosengeld I für Ältere verlängern

05.02.2019

WSI-Tarifarchiv: Tarifpolitischer Jahresbericht 2018

FAZ: Spahns Beitragsentlastung für Rentner steht auf der Kippe

FR: Breitseiten für den Plan zur Grundrente

04.02.2019

FAZ: Wie die FDP bedürftige Kleinrentner vor der Armut bewahren will

Tagesspiegel: Pro und Contra - Respekt für die »Respektrente«?

SZ: Die Grundrente ist gerecht und gut

ND: Mehr Kinder erhalten Unterhaltsvorschuss

SZ: Kritik an Grundrente - »Rentenpolitik mit der Gießkanne«

Tagesspiegel: Berlin testet ab Juli das »Solidarische Grundeinkommen«

03.02.2019

BMAS: Grundzüge einer Grundrente (pdf)

Spiegel: Heils »Respekt-Rente« in der Gerechtigkeits-Analyse

Welt: Union lehnt Heils Grundrente ab

FR: Immer mehr Menschen mit Nebenjobs in Deutschland

SZ: Heil will Renten von Geringverdienern um bis zu 447 Euro aufstocken

02.02.2019

BIAJ: Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung - Erstattungen des Bundes 2014 bis 2018/2019

HAZ: Grundsicherung im Alter - Kosten steigen auf fast sechs Milliarden Euro

01.02.2019

Spiegel: Bayern - Bund will Hartz-IV-Empfängern Familiengeld zurückzahlen

DGB: Debatte über Anhebung der Altersgrenzen für Kinderkrankengeldbezüge

aktuelle sozialpolitik: Die Jobcenter und die »angemessenen« Kosten der Unterkunft

BMG: Beitragsentlastung der Betriebsrenten - Referentenentwurf

ihre vorsorge: Pflegebedürftige - Zuzahlungen werden immer höher

ND: Hoffnung auf mehr Zuschuss für die Miete

31.01.2019

BIAJ: ALG-II- und Sozialgeld-Ausgaben 2018 - 880 Millionen Euro weniger als 2017

BIAJ: Arbeitsuchende, Arbeitslose, erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Januar 2019

O-Ton Arbeitsmarkt: Großer Spielraum am sozialen Arbeitsmarkt – für die Jobcenter

DESTATIS: 45 Millionen Erwerbstätige im Dezember 2018

Blickpunkt WiSo: Die Wohnungsfrage kehrt zurück

VersicherungsJournal: VDEK fordert Solidarbeitrag der privaten Pflegeversicherung

Tagesspiegel: Koalition uneins über Entlastung bei Betriebsrenten

30.01.2019

SZ: Gut 60 Prozent aller Neueinstellungen im öffentlichen Dienst sind befristet

NOZ: Fünf Millionen Bürgern fehlt Geld für vollwertige Mahlzeiten

29.01.2019

HB: Spahn will Betriebsrentner bei Krankenkassenbeiträgen entlasten

BIAJ: Erwerbstätige im Bund und in den Ländern: 2008 bis 2018

ihre vorsorge: 251.000 neue Anträge auf Rente ab 63

28.01.2019

FAZ: Immer mehr legale Minijobber in deutschen Haushalten

Zeit: DGB fordert unbürokratische Aufwertung von niedrigen Renten

25.01.2019

IAB: Geflüchtete machen Fortschritte bei Sprache und Beschäftigung

ihre vorsorge: Eltern - Sozialbeirat gegen Beitragsfreistellung

FR: Transparente Rente dauert

24.01.2019

ver.di: Gutes Wohnen für alle

Tagesspiegel: Statt »Respekt-Rente« sollte es einen »Pardon-Zuschuss« geben

BIAJ: BAMF-Asylentscheidungen und Asylanträge bis Dezember 2018

23.01.2019

SZ: Hartz IV ist nicht genug

Tagesspiegel: Damit Pflegebedürftigkeit nicht zum Armutsrisiko wird

22.01.2019

ihre vorsorge: 3,5 Millionen Geringverdiener werden entlastet

Versicherungsbote: Vorsorgekonto - Rentenvorschlag ruft den Staat an die Börse

SZ: Grundrente - Die Reform nimmt Formen an

21.01.2019

SZ: Riester-Rente - Verzögerter Neustart

20.01.2019

SZ: Kaum Neubauten durch Baukindergeld

18.01.2019

O-Ton Arbeitsmarkt: Verbesserte Aussichten für Flüchtlinge am Arbeitsmarkt

Zeit: Hubertus Heil - »Sanktionen sind kein Selbstzweck«

17.01.2019

BIAJ: Leistungen zur Eingliederung nach dem SGB II 2018 – Ausgabemittel und Ausgaben

FR: Weg mit der Abbruchkante

Spiegel: SPD will Beamte und Privatversicherte in gesetzliche Versicherung holen

16.01.2019

BIAJ: Jobcenter gE - Zuweisung und Ausgaben für SGB II-Eingliederungsleistungen 2012 bis 2018

SZ: Pflegebeitrag wird erneut steigen müssen

FR: Ringen um die Grundrente - Ministerium prüft jetzt auch ein Modell mit Freibetrag

15.01.2019

Spiegel: Wie hart darf der Staat Hartz-IV-Empfänger bestrafen?

Zeit: Hartz-IV-Sanktionen - Was haben die Richter zu entscheiden?

14.01.2019

Spiegel: Zu Risiken und Nebenwirkungen Ihres Gesundheitsministers...

BIAJ: Hartz IV - Erwerbsfähige Leistungsberechtigte 2008 bis 2018

ihre vorsorge: Rentenversicherung mit Rekordeinnahmen

VersicherungsJournal: Zahl der Krankenkassen geht weiter zurück

Versicherungsbote: Beamtenbund kämpft für Beihilfe-System in der PKV

13.01.2019

SZ: Hartz IV Ist das Gericht befangen?

11.01.2019

Spiegel: Steuersenkungen - Wohlfühlpaket für die Privatjet-Fraktion

O-Ton Arbeitsmarkt: Hartz IV - Hohe Erfolgsquoten bei Widersprüchen und Klagen

ihre vorsorge: Drei Millionen Selbstständige sollen vorsorgen

VersicherungsJournal: Rund jeder fünfte hat Altersansprüche in allen drei Säulen

BIAJ: Kinderzuschlag - Ausgaben und Zahlbeträge von 2005 bis 2017/2019

10.01.2019

PS: Starke-Familien-Gesetz - Übersicht zu den Neuregelungen

SZ: SPD will Kinderarmut bekämpfen

09.01.2019

BMAS: Starke-Familien-Gesetz

FAZ: Was steckt hinter dem »Starke-Familien-Gesetz«?

08.01.2019

Spiegel: Bafög reicht immer weniger zum Leben

FR: 2019 könnte das Jahr der Streiks werden

IAB: Arbeitslosenversicherung für Existenzgründer - Unterschiedliche Leistungen trotz gleicher Beiträge

ihre vorsorge: Mehr als 55 Millionen Rentenversicherte

07.01.2019

FR: DGB fordert Bonuszahlungen für Gewerkschaftsmitglieder

04.01.2019

BIAJ: Arbeitsuchende, Arbeitslose, erwerbsfähige Leistungsberechtigte Dezember 2018

DESTATIS: 45,1 Millionen Erwerbstätige im November 2018

ihre vorsorge: Rürup fordert Abkehr von der strikten Ausrichtung der Renten nach gezahlten Beiträgen

03.01.2019

Tagesspiegel: Jeder zweite Deutsche hat Angst vor Altersarmut

Berliner Zeitung: Solidarisches Grundeinkommen - Berlins Alternative zu Hartz IV startet 2019

FAZ: Chef der Bundesagentur will Hartz-IV-Reform

02.01.2019

BIAJ: Helfer, Fachkraft - Beschäftigte aus acht Asylherkunftsländern

DESTATIS: Zahl der Erwerbstätigen um 1,3 Prozent gegenüber Vorjahr gestiegen

Seite 1 von 31         »

Für die Rentenanpassungen maßgebliche Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer (nach VGR) 2005 bis 2017

Jahr Alte Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
Neue Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
2005 27.481 0,49 21.575 1,33
2006 27.730 0,91 21.769 0,90
2007 28.166 1,57 22.104 1,54
2008 28.822 2,33 22.799 3,14
2009 28.639 -0,63 23.070 1,19
2010 29.294 2,29 23.603 2,31
2011 30.367 3,66 24.070 1,98
2012 31.330 3,17 24.837 3,19
2013 32.014 2,18 25.424 2,36
2014 32.563 1,71 25.929 1,99
2015 33.474 2,80 26.983 4,06
2016 34.205 2,18 27.868 3,28
2017 35.139 2,73 28.782 3,28
Quelle: Rentenwertbestimmungsverordnungen 2007 bis 2018 sowie eigene Berechnungen

Beitragspflichtige Entgelte

Für die Berechnung der beitragspflichtigen Entgelte werden folgende Versichertengruppen mit einer entgeltbezogenen Beitragszahlung berücksichtigt:

  • versicherungspflichtig Beschäftigte ohne Beitragsbesonderheiten,
  • Beschäftigte aufgrund einer Berufsausbildung,
  • Beschäftigte neben Rentenbezug,
  • Beschäftigte mit Entgelt in der Gleitzone,
  • Vorruhestandsgeldbeziehende,
  • Altersteilzeitbeschäftigte,
  • geringfügig Beschäftigte,
  • Arbeitslosengeldbezieher (Leistungsempfang nach dem SGB III).

»Für die Bestimmung der durchschnittlichen beitragspflichtigen Versichertenentgelte werden die erzielten Jahresentgeltsummen der einzelnen Versichertengruppen auf die Summe der in einem Jahr zurückgelegten Versicherungszeiten bezogen. Das durchschnittliche beitragspflichtige Versichertenentgelt ist folglich die Summe der in einem Berichtsjahr von den Versicherten erzielten beitragspflichtigen Entgelte bezogen auf die Summe der im Berichtsjahr zurückgelegten Tage mit Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung (…). Es wird also weder ein Pro-Kopf-Entgelt noch ein auf das Jahr hochgerechnetes Entgelt ermittelt. (…)


Die Veränderungen der durchschnittlichen Entgelte über die Zeit ergeben sich im Wesentlichen durch sechs Prozesse. Erstens führen Erhöhungen bei den Löhnen und Gehältern zu einem Anstieg der Versichertenentgelte. Zweitens führen unter den Beschäftigten berufliche Wechsel, zum Beispiel durch Beförderung, zu Veränderungen bei den Versichertenentgelten. Drittens gibt es Wechsel zwischen den Versichertengruppen, wenn zum Beispiel die Zahl der Empfänger von Arbeitslosengeld sinkt oder steigt. Da die durchschnittlichen Entgelte in den Versichertengruppen verschieden sind − am geringsten bei den geringfügig Beschäftigten, am höchsten bei den Beschäftigten ohne Beitragsbesonderheiten −, ändert sich dadurch auch das durchschnittliche beitragspflichtige Entgelt der Versicherten insgesamt. Viertens kann es Veränderungen beim durchschnittlichen beitragspflichtigen Versichertenentgelt durch Abgänge (beispielsweise Renteneintritt) und Zugänge (beispielsweise junge Neuversicherte, Zuwanderer) geben. Fünftens wird durch eine Erhöhung der Beitrags-bemessungsgrenzen das maximal zu berücksichtigende Versichertenentgelt erhöht, sodass dadurch die durchschnittlichen beitragspflichtigen Entgelte steigen. Ein sechster Grund kann schließlich sein, dass sich die Dauer von Bezugszeiten für bestimmte Entgeltgruppen verändert, z. B. Bezugsdauer von Arbeitslosengeld. Damit erhöht oder senkt sich der Einfluss einer Entgeltgruppe im Vergleich zu den anderen und somit verändert sich auch das durchschnittliche beitragspflichtige Versichertenentgelt.

Beim Vergleich der durchschnittlichen Entgelte im Zeitverlauf oder zwischen den alten und neuen Bundesländern darf deshalb nicht nur auf Unterschiede in der Entwicklung der Löhne und Gehälter geschlossen werden, sondern die unterschiedliche Verteilung der Fälle auf die Versichertengruppen und Veränderungen bei der Beitragsbemessungsgrenze erklären ebenfalls einen Teil der Veränderungen. So ist zum Beispiel die geringfügige Beschäftigung in den alten Bundesländern weiter verbreitet als in den neuen Bundesländern.«


Entwicklung der durchschnittlichen beitragspflichtigen Versichertenentgelte in den alten und neuen Bundesländern 2005 bis 2016

Jahr Alte Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
Neue Länder
in Euro
Verän-
derung
in Prozent
2005 25.877 0,02 20.385 0,86
2006 26.068 0,74 20.365 -0,10
2007 26.414 1,33 20.659 1,44
2008 26.939 1,99 21.188 2,56
2009 26.980 0,15 21.489 1,42
2010 27.406 1,58 22.051 2,62
2011 27.949 1,98 22.734 3,10
2012 28.609 2,36 23.324 2,60
2013 29.340 2,56 23.995 2,88
2014 30.129 2,69 24.805 3,38
2015 30.934 2,67 25.928 4,53
2016 31.672 2,39 26.721 3,06
Quelle: DRV Bund (Hrsg.), Versichertenbericht 2017, Berlin, November 2017, S. 71 ff. sowie RWBestV 2018

»Riester-Treppe«

Jahr AVA
vor 2002 0,0%
2002 0,5%
2003 0,5%
2004 1,0%
2005 1,5%
2006 2,0%
2007 2,0%
2008 2,0%
2009 2,5%
2010 3,0%
2011 3,5%
2012 4,0%

Beitragssatz zur allgemeinen Rentenversicherung

Jahr Beitragssatz
2002 19,1%
2003 19,5%
2004 19,5%
2005 19,5%
2006 19,5%
2007 19,9%
2008 19,9%
2009 19,9%
2010 19,9%
2011 19,9%
2012 19,6%
2013 18,9%
2014 18,9%
2015 18,7%
2016 18,7%
2017 18,7%
2018 18,6%

Anzahl der Äquivalenzrentner
in 1.000

Jahr gesamt West Ost
2003 14.292 10.913 3.379
2004 14.405 11.003 3.402
2005 14.504 11.086 3.418
2006 14.561 11.130 3.431
2007 14.592 11.192 3.400
2008 14.651 11.254 3.397
2009 14.700 11.307 3.393
2010 14.748 11.360 3.388
2011 14.755 11.392 3.363
2012 14.782 11.422 3.360
2013 14.764 11.429 3.335
2014 15.007 11.645 3.362
2015 15.389 11.960 3.429
2016 15.479 12.037 3.442
2017 15.533 12.088 3.445

Anzahl der Äquivalenzbeitragszahler
in 1.000

 Jahr gesamt West Ost
2003 26.867 22.578 4.289
2004 26.431 22.303 4.128
2005 26.433 22.378 4.055
2006 26.735 22.670 4.065
2007 27.037 23.020 4.017
2008 27.495 23.302 4.193
2009 27.032 22.847 4.185
2010 26.634 22.487 4.147
2011 29.076 24.697 4.379
2012 28.312 23.954 4.358
2013 28.063 23.746 4.317
2014 28.540 24.116 4.424
2015 29.480 24.965 4.515
2016 29.485 25.009 4.476
2017 29.937 25.463 4.474

2003 - 2013

Die Anpassung der Renten in den Jahren 2003 bis 2013 - Zugleich eine Wirkungsanalyse der »Riester«-Treppe

 

 

1959 - 2002

Die Anpassung der Renten in der Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten. Von der Rentenreform 1957 bis zum AVmEG